Webseiten

Eine einzelne Webseite (oft auch als Internetseite bezeichnet) ist ein HTML-Dokument, das von einem Webbrowser angezeigt werden kann. Die genaue Abgrenzung lässt sich eigentlich nur technisch erklären, nämlich dadurch, dass die Webseite aus allem besteht, was zwischen den beiden HTMLTags <html> und </html> notiert ist. Das können sein:

  • normale, strukturierte Textinhalte, also Überschriften, Textabsätze, Aufzählungen, Tabellen usw.,
  • Formulare, in denen der Anwender etwas eingeben, auswählen oder anklicken kann,
  • referenzierte Inhalte wie Grafiken, bewegte Animationen, Sound oder Anwendungen,
  • dynamische Bestandteile, die durch clientseitiges Scripting (JavaScript) zustande kommen, inklusive

zusätzlich geöffneter Popup-Fenster und dergleichen,

  • Definitionen, die das typische Seitenlayout bestimmen und sich sowohl innerhalb des HTMLCodes

befinden als auch aus referenzierten Dateien stammen können.

Ein wichtiges Kriterium einer einzelnen Webseite ist: Sie hat eine Internetadresse (URI) wie http://www.claudia-klinger.de/digidiary/04_03_05.shtml. Umgekehrt ist allerdings nicht jede solche Adresse auch eine Webseite. Denn auch in Webseiten referenzierte Grafiken, Flashmovies, Java-Applets usw. haben eigene URIs, ebenso wie Download-Dateien in Archivformaten, PDF-, Postscript-, Word- oder sonstige Dokumente, die häufig im Web zu finden sind. Sie sind deshalb im Web, weil sie einen URI haben, der mit http:// oder https:// beginnt, doch es sind keine Webseiten.

Wenn die sogenannte Frame-Technik zum Einsatz kommt, wird es problematisch. Genaugenommen weicht die Frame-Technik den Begriff der Webseite auf, was auch der Grund dafür ist, dass diese Technik mittlerweile von Fachleuten heftig kritisiert wird. Bei Verwendung von Frames wechseln nur Teile einer im Browser-Fenster angezeigten Seite beim Wechsel zu einer anderen Seite ihren Inhalt. In der Adresszeile des Browsers bleibt immer die gleiche Adresse stehen.

Statische und dynamisch generierte Webseiten

Eine Webseite muss keine Datei mit der Endung .htm oder .html sein. Ein vollständiges HTML-Dokument, reichend von <html> bis </html>, kann ebenso gut durch ein serverseitiges Script generiert werden. Der Browser (und der Anwender) merken davon nichts. Der Inhalt der Seite wird auf dem Server-Rechner dynamisch generiert und dann vom Webserver an den Webbrowser genauso wie eine normale HTML-Datei ausgeliefert.

Dynamisch generierte Seiten sind beispielsweise Ergebnisseiten einer Suche oder Bestätigungsseiten, die zuvor vom Anwender eingegebene Daten wiederholen, etwa für einen Kaufvorgang. Für dynamisch generierte Seiten kommen typischerweise serverseitige Programmiersprachen wie PHP, JSP oder Perl zum Einsatz. Nicht selten werden auszugebende Inhalte dabei aus einer ebenfalls auf dem Server-Rechner laufenden Datenbank geholt. Deshalb können am Zustandekommen einer Webseite auch Datenbank-Management-Systeme wie MySQL beteiligt sein.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License