Wie das Netz die alten Verhältnisse frisst

18 Apr 2011 20:52

Gilt übrigens auch für die meisten Ärzte und ihre Ansichten zu gängigen Erkrankungen. Natürlich behaupten sie, es sei gefährlicher Unfug, was im Netz steht. Aber nein, es ist vielmehr gefährlicher Unfug, einer einzigen beliebigen sogenannten Koriphäe vor Ort zu trauen! Das Netz frisst sich weiter durch die Realität. Und die Barrikaden fallen langsam und lautlos.

Der Internet-Boom löst in immer mehr Branchen Beklemmung aus. Denn wer braucht noch einen Bankberater, wenn alle Tipps online stehen?

proxy?container=focus&gadget=a&no_expand=1&refresh=31536000&resize_h=120&rewriteMime=image%2F*&url=http%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fmultimedia%2Farchive%2F01358%2FRepublica_DW_Wirts_1358897p.jpg

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
oder Anmelden als Wikidot User
(wird nicht veröffentlicht)
- +
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License