Website-Erstellung heute

15 bis 20 Jahre nach den Anfängen des World Wide Web findet das Produzieren von Inhalten fürs Web auf höchst unterschiedliche Weise statt. Der eine bastelt einzelne Webseiten auf Code-Ebene im HTML-Editor, der nächste entwirft Weblayouts in Photoshop und setzt diese dann mit Wysiwyg-Werkzeugen wie Dreamweaver um. Wieder andere editieren online ihre Blogs, erzeugen sogenannten „user generated content“ in Foren, Wikis oder Social-Bookmark-Services, oder bearbeiten ihre Auktionsseiten bei E-Bay.

Bei manchen dieser Publikationsformen sind überhaupt keine HTML- oder CSS-Kenntnisse erforderlich. Bei anderen Formen sind solche Kenntnisse zumindest von Vorteil, und bei wieder anderen sind sie unabdingbar. Die nachfolgende Website-Typologie gibt einen Überblick über verbreitete Publikationsformen. Dabei wird auch beschrieben, ob und in welchem Umfang HTML- und CSS-Kenntnisse erforderlich sind.

 


Korrekturen, Hinweise und Ergänzungen
Bitte scheut euch nicht und meldet, was auf dieser Seite sachlich falsch oder irreführend ist, was ergänzt werden sollte, was fehlt usw. Dazu bitte oben aus dem Menü Seite den Eintrag Diskutieren wählen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, um Anmerkungen zu posten. Unpassende Postings, Spam usw. werden allerdings kommentarlos entfernt.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License