Bloggen Lernen

16.05.2007

Mit etwas spekulativer Zahlenkunst hat Popkulturjunkie Jens Schröder in seinem Blog-Eintrag wie viele deutschsprachige blogs gibt es? neulich etwa 70 Millionen Blogs weltweit und etwa 600.000 deutschsprachige Blogs ausgemacht, von denen etwa 27.000 regelmäßig gepflegt werden. Wie auch immer die tatsächlichen Zahlen lauten mögen: immer mehr Zeitgenossen wagen sich selbst daran, ein Weblog zu führen. Und von denen, die sich nicht so recht trauen, zögern nur deshalb viele, weil sie nicht so recht wissen, wie und wo sie mit dem Bloggen anfangen sollen, was es zu beachten gibt, wie man beachtet wird, was man alles kennen sollte usw.

Ein praxisorientierter Anlaufpunkt für Fragende ist die Weblog FAQ von Stefan Bucher. Auf einer einzigen Webseite lassen sich natürlich nicht alle Aspekte der Blogosphäre erschöpfend behandeln. Doch welcher gewillte Einsteiger will schon Erschöpfendes und Erschlagendes? Wichtige Fragen werden in der Weblog FAQ jedenfalls erst einmal beantwortet, und eine bewältigbare Menge Links zu weiteren Informationsquellen ist inklusive.

Wer lieber etwas theoretischer an die Sache herangehen möchte, kann dazu durchaus den Weblog-Artikel von Wikipedia als Startrampe verwenden. Der Artikel enthält nicht nur zahlreiche Wikipedia-interne Links zu spezielleren Aspekten des Bloggens, sondern auch eine überschaubare, gut sortierte Liste mit Weblinks. Darunter auch Links zu Artikeln namhafter Publikationsorgane, die sich mit dem Bloggen auseinandersetzen.

Der willige Einsteiger und der neugierige Skeptiker erfahren aus all diesen Quellen, dass Bloggen extrem angesagt ist, dass man entweder bei einem Fremd-Hoster sofort mit dem Bloggen anfangen oder auf eigenem Webspace unter eigener Domain eine Weblog-Software installieren kann. Das gängige Fach-Chinesisch wie Permalink, Trackback oder Blogroll wird erläutert, und auch Tipps zum richtigen Verhalten innerhalb der Blogosphäre kommen nicht zu kurz.

Ein Aspekt wird allerdings gerne verschwiegen: die erforderliche Ausdauer. Ein Blog ist ähnlich bedürftig wie ein Tamagotchi. Es will über einen langen Zeitraum hinweg gefüttert und gereinigt werden, darf auch mal ruhen und verlangt dann aber plötzlich wieder die ganze Aufmerksamkeit. In dem eingangs erwähnten Zahlenspiel von Jens Schröder spricht das Verhältnis von 27.000 regelmäßig gepflegten gegenüber 600.000 jemals eingetragenen Blogs eine deutliche Sprache. Nicht einmal 5% aller irgendwo erreichbaren Blogs sind demnach als lebendig zu betrachten.

Wenn Sie sich also mit dem Gedanken ans Bloggen tragen und die Einsamkeit des Langstreckenläufers atmen, dann mögen Ihnen die folgenden Links vielleicht noch weitere Erkenntnisse mit auf den Weg geben:

lernen und lehren mit Weblogs: Bloggen Sie auch?
Ausführliches und anschaulich vermitteltes Wissen rund ums Bloggen in deutscher Sprache.

So vielseitig sind Weblogs: Bloggen für „Noch-Nicht-Blogger“
Eine Einführung in die Welt des Bloggens von der bekannten Content-Schmiede akademie.de


Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
oder Anmelden als Wikidot User
(wird nicht veröffentlicht)
- +
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License