Google Chrome für schnelle Urbayern

1245840986|%d.%m.%Y

Obgleich er vermutlich der schnellste Browser unter der Sonne ist, entsprechen die aktuellen Marktanteile von Google Chrome, die wohl irgendwo zwischen 1,8 und 5,5% liegen, sicher nicht den Vorstellungen von Google. Wie Alles2Null-Blogger Uwe Ramminger berichtet, hat Google nun eine weitere Werbevideo-Kampagne gestartet und dazu einen eigenen YouTube-Kanal namens „Die Chrome Surfer“ eingerichtet.

Die Videos sollen wohl vor allem den ganz normalen Surfer erreichen, der gelangweilt im Büro sitzt und sich über eine Kollegenmail freut, die einen Link zu einem Video wie dem oben gezeigten enthält. Denn gerade Normal-User, Non-Digeratis und Nonerds sind es, die Chrome bislang nicht erreicht.

Nun gehöre ich ja auch zu den erklärten Fans von Chrome. Doch mit den Werbevideos hätte ich, wäre ich fürs Marketing verantwortlich, lieber noch gewartet, bis es endlich die wichtigsten Extensions für Chrome gibt, von WebDeveloperTools über Werbe-Blocker bis hin zur hauseigenen Google Toolbar. Oder fehlen bei Chrome nicht nur Normal-User, sondern auch Extension-Entwickler?

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
oder Anmelden als Wikidot User
(wird nicht veröffentlicht)
- +
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License