Löschen statt Sperren - TV zeigt Kompetenz

1242893282|%d.%m.%Y

An diesem Feiertag zwitschert die Twitteria mit großer Freude über diesen Fernsehbeitrag:

Es ist der erste ausführlichere Fernsehbeitrag, der in den Ohren von "Internet-Liebhabern" nicht nur wie der verlängerte Arm der ignoranten und inkompetenten Zensursula-Fraktion klingt. Stattdessen gibt der Beitrag Sprechern der Proteste gegen Internetsperren viel Raum, um ihre Argumente vorzutragen und zu erläutern. Eindringlich und prima für den Knoten im Ohr, wie etwa Christian Bahls von Mogis beschwörend in die Kamera spricht: Löschen statt Sperren, Löschen, nicht Sperren!

Noch sind wir ja aufs Fernsehen als das Medium angewiesen, das jene Teile der Bevölkerung erreicht, die "selbstverständlich jede Maßnahme gegen Kinderpornographie gutheißen". Insofern sind solche Beiträge immens wichtig für die Aufklärung. Mein persönliches Fernsehwunschkonzert wäre jetzt noch ein SPIEGEL-TV-Special, das sich dem Thema widmet und klarstellt, dass es bei dem ganzen Thema gar nicht um Kinderpornos geht. "Zensur, nicht Kinderpornos. Es geht allein um Zensur!"

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
oder Anmelden als Wikidot User
(wird nicht veröffentlicht)
- +
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License